Essigsäuregehalt bestimmen mittels Titration von Natronlauge und Phenolphthalein

Die Analysemethode, mit der man den Säuregehalt des Essigs bestimmen kann, nennt man Titration oder Maßanalyse. Dabei wird der Säuregehalt des Essigs durch den Verbrauch einer sog. Maßlösung mit bekannter Konzentration berechnet. Als Maßlösung dient im Normalfall 1-molare Natronlauge. Als Farbindikator wird Phenolphthalein verwendet. Phenolphthalein  ändert seine Farbe in Abhängigkeit des pH-Werts der Flüssigkeit. Im sauren und neutralen Bereich (pH-Wert von 0 bis 8,2) ist dieser Indikator farblos. Ab einem pH-Wert von 8,2 schlägt die Farbe von farblos in rosa um.

Essig titrieren
 

Für die Bestimmung der Säure im Essig benötigen Sie:

  • Einweghandschuhe
  • Schutzbrille 
  • Plattenstativ mit Stab
  • Bürettenklemme
  • Bürette 25 ml  mit Glashahn
  • Vollpipette 10 ml
  • Peleusball
  • 2 x Becherglas 250 ml
  • Magnetrührer
  • Magnetrührstäbchen
  • Tropfpipette 3 ml
  • Tropfpipette 5 ml

 Chemikalien:

  • Natronlauge 1 Mol/l - 1 N Maßlösung
  • Phenolphtalein Indikatorlösung (0,1% in Ethanol 90%, vergällt)
  • Destilliertes Wasser

Messvorgang

Text Block Title

Bitte beachten: Alle verwendeten Chemikalien und der Essig müssen eine Tempertatur von 20°C haben!

  1. Füllen Sie Bürette mithilfe der 5 ml Tropfpipette  (oder einer Spritze) bis ca. zum 14 ml Strich mit Natronlauge (bitte beachten: Die Flüssigkeit hat in der Bürette eine leicht Delle nach unten (Meniskus). Gemesen wird an der Unterkante!).
  2. Füllen Sie ca. 50 ml  (mit Kaffeefilter gefilterten) Essig in das Becherglas I.
  3. Zum Durchspülen der Vollpipette, füllen Sie diese bitte mehrmals mithilfe des Peleusballs bis zur Markierung mit dem Essig aus dem Becherglas I auf. Entleeren Sie die Pipette in den Ausguß.
  4. Nun werden exakt 10 ml Essig aus dem Becherglas I mithilfe des Peleusballs in die Pipette gesaugt. Vermeiden Sie Blasen in der Pipette!
  5. Entleeren Sie die Pipette nun in das zweite (leere!) Becherglas II.
  6. Füllen Sie das Becherglas II nun bis ungefähr zu 80 ml Marke mit destilliertem Wasser auf (bei dunklem Essig, geben Sie etwas mehr destiliiertes Wasser hinzu).
  7. Fügen Sie dann mit der kleineren Tropfpipette 3 Tropen Phenolphthalein in das Becherglas II.
  8. Legen Sie das Magnetrührstäbchen in das Becherglas II und stellen dieses auf den Magnetrührer. Dann den Rührer einschalten.
  9. Lassen Sie nun die Natronlauge über die Tropfpipette in das Becherglas II tropfen. Sobald sich die verdünnte Essiglösung dauerhaft "rosa" verfärbt, stoppen Sie die Zufuhr von Natronlauge.
  10. Lesen Sie an der Tropfpipette den Restbestand an Natronlauge ab. Die Differenz zum Anfangsbestand ergibt den Verbrauch an Maßlösung.

Beispiel:

Die Tropfipette war anfangs bis zum 14 ml Strich mit Natronlauge gefüllt. Der Verfärbungspunkt trat bei 5,5 ml ein. Das ergibt ein Essigsäuregehalt von (14 - 5,5) * 0,6 = 5,1%